WM Junge Vielseitigkeitspferde: Michael Jungs Pferde in Front

Incantas unter Michael Jung

(© Incantas unter Michael Jung)

Auf einen rundum gelungenen Geländetag bei der WM der Jungen Vielseitigkeitspferde in Le Lion d’Angers (FRA) kann Doppelolympiasieger Michael Jung blicken. Er liegt sowohl bei den Sechs- als auch bei den Siebenjährigen mit Incantas und Lennox an der Spitze des Teilnehmerfeldes.

Incantas hat in der Altersklasse der Sechsjährigen nach dem Gelände die Führung übernommen. Der blutgeprägte Holsteiner v. Ibisco xx, von dessen Galoppiervermögen sein Reiter schwärmt, zog auf der rund 4600 Meter langen, detailreich und liebevoll gestalteten CIC1* Cross-Strecke mit 22 Hindernissen konzentriert seine Bahn und kam fehlerfrei ins Ziel. Damit steht er nun mit 39,1 Minuspunkten aus der Dressur an der Spitze des Teilnehmerfeldes mit 29 Startern und hat mehr als einen Springfehler Abstand zum Zweitplatzierten.
Ingrid Klimke konnte mit Weisse Düne ihre Position nicht halten. Nach der Dressur lag die Holsteiner Clarimo-Tochter noch auf Platz eins. Eine Verweigerung an Sprung 15, einer Bürste, sowie Zeitfehler warfen sie jedoch weit zurück in der Zwischenwertung, Rang 24 (63,8 Minuspunkte). Klimkes Fazit des Rittes war trotzdem positiv: „Weisse Düne hat mich ein weiteres Mal begeistert. Sie galoppiert wie Braxxi und springt wie Escada. Am Wasseraussprung hat sie sich ein bisschen sehr viel vorgenommen und ist viel zu früh losgesprungen. Das war nicht zu schaffen, und so haben wir es nicht passend zum nächsten Sprung geschafft. Schade, aber nicht schlimm!“ Somit war der Weg frei für den Selle Français Wallach Vingt Vingt v. Rubins des Bruyeres unter dem Franzosen Stanislaus de Zuchowicz. Er kam ohne Hindernis- und Zeitfehler durchs Gelände und rangiert nun mit 44,1 Minuspunkten hinter Michael Jung und vor dem KWPN-Wallach The Quizmaster unter Merel Blom (NED). Der Albaran xx-Nachkomme hat 45,2 Minuspunkte auf dem Konto. Auf Rang sieben liegt momentan die Oldenburger Stute und Bundeschampionatsfinalistin Cascaria v. Casiro I (Züchter: ZG Elke und Robert Vietor/Ganderkesee), die sich mit Kai-Steffen Meier im Sattel im Cross keinen Fehler erlaubte (49,3). Insgesamt schieden sechs Pferde aus. Die Entscheidung über die Vergabe des Weltmeistertitels fällt morgen im abschließenden Parcours, Beginn ist um elf Uhr.

Bei den Siebenjährigen rundete Michael Jung einen glänzenden Tag ab und verteidigte mit Lennox v. Sunlight xx (Z.: Prof. Dr. Steinkraus, Hanstedt) seine Spitzenposition aus der Dressur. Fehler? Mitnichten. Ohne Probleme und in der Zeit absolvierte das Paar die Geländestrecke der CIC2*-Prüfung, 5400 Meter lang mit 25 ansprechenden und toll anzusehenden Hindernissen gespickt wie z.B. einem Bürstensprung als Drachen, einer überdimensional großen Geige und einem Blumenstrauß sowie einer riesigen Eule. 38,0 Minuspunkte stehen auf Lennox‘ Konto und trennen ihn komfortabel mit 6,3 Punkten Abstand von dem Irischen Sportwallach Fernhill Tabasco unter der Australierin Emma Dougal (44,3).
Julia Krajewski musste mit dem Contendro-Nachkommen Chipmunk den zweiten Platz nach der Dressur abgeben. Eine unsanfte Landung am Wassereinsprung warfen die Reiterin fast aus dem Sattel, sie rappelte sich zwar wieder auf, aber der folgende Sprung kam zu schnell, Chipmunk verweigerte. 20 Strafpunkte und Zeitfehler ließen das Paar auf Rang 41 zurückfallen (67,9).
Platz drei in der Zwischenwertung belegt der Ire Cooley Lands mit Christopher Burton (AUS, 44,7) vor Laura Collett (GBR) auf Mr. Bass (45,2). Die KWPN-Stute Nyala d’Arville rangiert mit Kai-Steffen Meier auf Position elf (49,3),  Andreas Ostholt und Corvette auf Rang 20 und Nicolai Aldinger mit Newell auf Rang 28. Frank Ostholt und Cesar (46.) sowie Anna Siemer auf Valerie (51.) mussten eine bzw. zwei Verweigerungen in Kauf nehmen. Pech hatten Beeke Jankowski mit Loucius und Michael Jungs Lebensgefährtin Faye Füllgraebe mit Quebec – sie stürzten im Cross und schieden aus. Der Brite William Fox-Pitt saß im Sattel von Reinstated. Der irische Sportwallach ging an Sprung 20, dem Eulenloch, zu Boden. Fox-Pitt stürzte und musste vor Ort untersucht werden. Anschließend wurde er ins Krankenhaus gebracht. Später gab er über Twitter Entwarnung: „Kopfverletzung, aber ansonsten geht’s mir gut.“ Er wird im Krankenhaus weiter beobachtet. Reinstated blieb unverletzt. Insgesamt kamen 16 Pferde nicht durch das Gelände. Das Abschlussspringen der siebenjährigen Youngster mit 54 Teilnehmern beginnt morgen um 14.30 Uhr.

Alle Ergebnisse und eine Live-Schaltung finden Sie hier.

 

 

Lennox mit Michael Jung

Lennox mit Michael Jung( Foto: Wächter) (© Lennox mit Michael Jung)