München: Auftaktsieg für Ingrid Klimke und Franziskus

München – Munich Indoors 2017

Ingrid Klimke und Franziskus auf dem Weg zum Sieg im Grand Prix der Munich Indoors 2017. (© Lafrentz)

Gerade gut erholt aus dem Afrika-Urlaub gekommen, setzt Vielseitigkeitseuropameisterin Ingrid Klimke ihre erfolgreiche Saison im Dressursattel fort. Dieses Wochenende ist sie mit ihren Pferden bei den Munich Indoors am Start und holte heute ihre erste goldene Schleife.

Das erste Highlight der Munich Indoors 2017 war der Grand Prix für die Kür um den Preis der Liselott und Klaus Rheinberger Stiftung, zugleich erste Wertungsprüfung für den MEGGLE Champion of Honour. Letzterer wird 2017 zum dritten Mal vergeben. Mit dem Preis werden Reiter ausgezeichnet, die sich durch harmonisches Reiten und besondere Fairness gegenüber dem Partner Pferd und den Mitreitern auszeichnen – auch außerhalb des Dressurvierecks. Die ersten Preisträger waren Hubertus Schmidt und Dorothee Schneider. Nun wird in München der dritte in dieser Reihe gesucht.

Mit der Bewertung der eigentlichen Prüfung hat der MEGGLE Champion of Honour indes nichts zu tun. Hier wurde heute Reitmeisterin Ingrid Klimke als Siegerin ausgezeichnet. Auf dem Hannoveraner Hengst Franziskus v. Fidertanz gewann sie den Grand Prix für die Kür mit 71,620 Prozent. Damit dürfte Franziskus gezeigt haben, dass er für das Finale im Louisdor Preis im Dezember in Frankfurt bereit ist.

Platz zwei ging an Piaff-Förderpreis-Siegerin Franziska Stieglmaier auf dem selbst ausgebildeten Lukas v. Lagiator. Die Deutsche Bank-Reitsportakademistin und der zwölfjährige in Bayern gezogene Wallach kamen auf 70,340 Prozent. Und wäre es nach Mariette Sanders (NED) bei C und Dr. Evi Eisenhardt bei M gegangen, wären die beiden auch noch vor Ingrid Klimke und Franziskus platziert gewesen.

Platz drei (68,280) ging an den Luxemburger Sascha Schulz auf dem neunjährigen Lusitano-Hengst Dragao, den er erstmals im Mai in Mannheim präsentiert hat. Kurzzeitig saß auch Helgstrand-Bereiter Severo Jurado Lopez im Sattel von Dragao. Ausgebildet wurde der Hengst jedoch von dem Spanier José Antonio Garcia Mena.

Das zweitbeste deutsche Ergebnis lieferte Victoria Michalke auf dem Oldenburger Dance On v. Dream of Heidelberg. Mit 67,320 Prozent belegte das Paar Rang fünf.

Showtime meldet sich zurück

Die nächste Wertungsprüfung für den MEGGLE Champion of Honour ist morgen der Grand Prix für den Special. Hier wird Ingrid Klimke ihr zweites Eisen im Feuer für das Finale des Louisdor-Preises an den Start bringen: die Stute Geraldine. Konkurrenz bekommt sie unter anderem von den beiden Mannschaftsolympiasiegern Dorothee Schneider und Showtime. Für „Showi“ ist es die Rückkehr nach einer langen Pause. Nach Rio war das Paar noch einmal in Salzburg am Start gewesen und hatte dort Grand Prix und die Weltcup-Kür gewonnen. Danach musste der Hannoveraner Sandro-Hit-Sohn pausieren und konnte nicht an den Europameisterschaften in Göteborg teilnehmen.

Alle Ergebnisse aus München finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.