Nachwuchs-EM Pilisjaszfalu: Kür-Gold für Valentina Pistner

50221901346_34fdf49bb5_o

Valentina Pistner und Flamboyant krönten ihre dritten gemeinsamen Europameisterschaften mit Einzel-Gold in der Kür. (© FEI/Lukasz Kowalski)

Auch in der finalen Kür ließen die deutschen Juniorinnen bei den Nachwuchs-Europameisterschaften nichts anbrennen. Allerdings tauschten sie noch einmal die Reihenfolge: Valentina Pistner gewann Gold, Anna Middelberg freute sich über Silber und für Jana Lang gab es die zweite Bronzemedaille.

Valentina Pistner und ihr Oldenburger Wallach Flambyoant haben das Feld heute quasi von hinten aufgerollt. Als letztes Paar gingen die beiden in der Kür der Junioren ins Viereck – und krönten ihren Auftritt bei den Europameisterschaften im ungarischen Pilisjaszfalu mit Einzelgold! 79,285 Prozent gab es von den fünf Richtern, von denen drei Valentina Pistner an erster Stelle sahen.

Damit hat die 17-Jährige nun schon eine ganze EM-Medaillensammlung in der Vitrine: 2018 gewann sie dreimal Silber, 2019 gab es neben Mannschaftsgold zweimal Bronze im Einzel. Dazu gesellten sich in diesem Jahr noch einmal Teamgold, Silber in der Einzelwertung und nun eben Gold in der Kür. Bei allen Erfolgen saß sie im Sattel des Burg-Pokal-Siegers Flamboyant, einem zwölfjährigen Fidertanz-De Niro-Nachkommen. Keine geringere als Isabell Werth hatte den Rappen damals zum Titel in der Frankfurter Festhalle geritten, danach übernahm Valentina Pistner die Zügel.

Kein Vorbeikommen an Team Germany

Nach Gold in der Einzelwertung fanden sich Anna Middelberg und Blickfang in der Kür auf dem Silberrang wieder. Für die Vorstellung der beiden vergaben die Richter 78,480 Prozent, wobei Mariette Sanders van Gansewinkel (NED) und Carlos Lopes (POR) das Paar sogar ganz oben auf dem Treppchen sahen.

Während Anna Middelberg schon einmal im Ponysattel EM-Gold gewonnen hat, begann Blickfang seine Karriere einst unter Wibke Hartmann-Stommel auf dem Bundeschampionat, bevor Christina Boos die weitere Ausbildung des Belissimo-Sohns übernahm. Seit 2018 sitzt Anna Middelberg in seinem Sattel. Auch 2019 gehörten die beiden zum deutschen EM-Aufgebot, mussten sich allerdings in den Einzelentscheidungen mit zwei vierten Plätzen zufrieden geben.

Einen tollen Eindruck bei ihrem gemeinsamen EM-Debüt konnten auch Jana Lang und Baron hinterlassen. Mit 77,040 Prozent konnten sich die beiden heute über die zweite Bronzemedaille im Einzel freuen. Dabei sind die Europameisterschaften erst das dritte gemeinsame Turnier für dieses Paar überhaupt! Der 14-jährige KWPN Wallach v. Johnson-Krack C war bis 2015 unter Jasmine Sanche-Burger in der schweren Klasse unterwegs. Danach sah er fünf Jahre gar keinen Turnierplatz – nur um dann mit Jana Lang einen fulminanten Einstand bei den Junioren zu feiern.

Auf dem vierten Rang ritt die Niederländerin Robin Heiden mit Gasmonkey (75,580). Dahinter rangierte Alexander Yde Helgstrand aus Dänemark mit Grevens Sa Va (75,225).

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.

  1. Ernst Schumacher

    Mariette Sanders ist meine absolute Favoritin gewesen. Top Frau, ich fand das Turnier sehr spannend, und hab mir das gerne angeschaut. Gut, dass Deutschland sich mittlerweile auch wieder einen Namen aufgebaut hat. Jetzt müssen die Damen nur die nächsten Jahre auch noch fleißig abliefern und wir stehen bald auch bei der Weltmeisterschaft wieder gut da.


Schreibe einen neuen Kommentar