EM-Donnerstag in Rotterdam: Nationenpreis Springen, Dressur Grand Prix Special mit Startzeiten

Rotterdam_EM_2019-Stadion

Stadion der Europameisterschaften 2019 in Rotterdam (© B.A.S.I.C-Photography)

Während die Springreiter am Vormittag den ersten Umlauf des Nationenpreises in Rotterdam zu bewältigen haben, geht es bei den Dressur-Europameisterschaften im Grand Prix Special um den ersten Satz Einzelmedaillen. Hier Infos und Startzeiten.

Unter Flutlicht wird heute Abend gegen 22:30 Uhr eine Nationalhymne im Stadion in Rotterdam erklingen. Die Chancen stehen gut, dass es die deutsche sein wird. Die Startzeiten sehen vor, dass der letzte Starter, der Däne Daniel Bachmann Andersen mit Zack, um 21.50 Uhr in die Bahn kommt. Für die  Dressurreiter ist der turbulente Tag, der mit Teamgold für Deutschland endete, Geschichte. Jetzt stehen die Einzelwettbewerbe an.

Die Leistungsdichte des deutschen Teams ist so groß, dass das gegenseitige Daumendrücken für den oder die Mannschaftskollegen wohl eher nicht so kräftige ausfallen wird. Das hat gleich mindestens drei Gründe. Erstens geht es um die Einzelmedaillen im Grand Prix Special (Detaillierte Infos zu der Aufgabe, ihren Klippen und wie gewertet wird, finden Sie hier).

Zweitens steht heute Nacht auch fest, wer in die Kür kommt. Die findet nach Zeitplan am Samstag ab 15 Uhr statt und nur drei Deutsche werden an ihr teilnehmen. So sieht es das Reglement vor. Lediglich drei Reiter pro Nation sind startberechtigt. Dass garantiert zwar mehr Nationen eine Chance, im Finale dabei zu sein. Sportlich wertvoll ist es aber nicht.

Und schließlich noch der dritte Grund, warum es heute um noch mehr geht als „nur“ um einen möglichen Platz auf dem Podium: In Tokio wird es in bei den Olympischen Spielen 2020 zwar auch Dressurwettbewerbe geben, aber nur mit drei Startern.

Die Startzeiten im Grand Prix Special

Die erste deutsche Teilnehmerin wird Jessica von Bredow-Werndl sein. Startzeit für sie und ihre Trakehner Stute Dalera: 19.40 Uhr. Dann können die beiden ihren „besch….enen“ Auftakt vom Montag vergessen machen.

Das Los hat bei der Vergabe der Startzeiten dann im weiteren Verlauf der Prüfung ein deutsches Dreierpaket ergeben. Den Auftakt macht um 21.10 Uhr Dorothee Schneider mit Showtime. Die Reiterin sagt: „Das ist seine Aufgabe“. Das hat nicht zuletzt der Deutsche Meister-Titel von Balve unterstrichen.

Dann geht es Schlag auf Schlag: Um 21.20 Uhr wird Sönke Rothenberger Cosmo ins Viereck im Kralingse Bos präsentieren. Isabell Werth und Bella Rose machen dann den mannschaftsinternen Abschluss um 21.30 Uhr.


Liveticker: Startzeit 19 Uhr

Wir werden auf st-georg.de ab 19 Uhr im Liveticker über die einzelnen Ritte mit permanenten Updates berichten!

Wann Sie die Europameisterschaften wo live im Internet oder im TV verfolgen können, finden Sie hier.


Springen: Erste Runde Nationenpreis

Der heutige Vormittag an Tag vier der Europameisterschaften in Rotterdam gehört den Springreitern. Im Nationenpreis steht der erste Umlauf an, gleichzeitig die zweite Wertungsprüfung für die Einzelmedaillen. Ab 10 Uhr wird sich das Stadion in Rotterdam hoffentlich etwas mehr füllen. Zuschauer waren bislang eher Mangelware. Es gibt noch Karten (www.rotterdam2019.com).

68 Starter gehen in diesem Springen in den Parcours. Der Kurs hat 14 Hindernisse, darunter zum Ende eine dreifache Kombination (13 a Steilsprung, b Steilsprung, c Oxer). Die zweifache Kombination (5 a Oxer, 5 b Steilsprung) und ein offener Wassergraben (7) sind weitere Klippen.

Als erste deutsche Starterin wird Simone Blum als 38. im Parcours erwartet. Da Deutschland den letzten Startplatz gelost hat, geht es entsprechend weiter mit Christian Ahlmann an 48. Stelle, Marcus Ehning auf Startposition 58 und Daniel Deußer beschließt als 68. diesen ersten Umlauf. Am morgigen Freitag geht es dann um den Titel Mannschafts-Europameister. Um 15 Uhr ist der zweite Umlauf angesetzt.

Auch interessant

Endlich eine Medaille?

Bei den Para-Dressurreitern hofft die deutsche Abordnung, dass es nicht wieder „nur“ Platz vier wird. Gestern gab es gleich dreimal diese etwas undankbare Position. Regine Mispelkamp hat gute Chancen auf Edelmetall. Sie startet um 13 Uhr im Grade V. Wie die Grades definiert sind und nach welchen Kriterien die Reiter eingestuft werden, haben wir hier für Sie zusammengestellt.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.