Brüssel: Deutscher Dreifach-Erfolg für Deußer, Ahlmann und Ehning bei den Stephex Masters

m-19-22-d3761-Daniel Deusser-GER-Killer Queen VDM-BWP

Daniel Deußer und Killer Queen beim CHIO Aachen 2019. (© von Korff)

Die Silbermedaillengewinner der EM Rotterdam sind schon wieder im Einsatz, dieses Wochenende in Brüssel. Zwei goldene und eine silberne Schleife waren heute die reichte Ausbeute bei dem CSI5* von Daniel Deußers Arbeitgeber, den Stephex Stables.

Wichtigstes Springen war heute eine 1,55 Meter-Prüfung mit Stechen, bei der es ein Auto mit vier Ringen im Wert von knapp 30.000 Euro für den Sieger gab. Das kann nun Daniel Deußer nach Hause fahren. Seine neunjährige BWP-Stute Killer Queen v. Eldorado vd Zeshoek, die schon siegreich in Hamburg und dem NRW-Preis beim CHIO Aachen war, hat einmal mehr nachdrücklich zu verstehen gegeben, dass sie mehr sein kann als die Nummer drei hinter Tobago Z und Jasmien vd Bisschop. Sie war eines von vier fehlerfreien Pferden im Stechen und von denen das einzige, das schneller als 40 Sekunden war.

Das Nachsehen hatte mit fast zwei Sekunden Abstand Christian Ahlmann, der ebenfalls einen Vertreter seiner Zukunftsriege unter dem Sattel hatte: den Zangersheider Hengst Dominator 2000 Z v. Diamant de Semilly, auch er erst neun Jahre alt.

Dritter wurde der Belgier Christophe Vanderhasselt auf der Air Jordan Z-Tochter Identity, gefolgt von Harrie Smolders mit Don VHP Z.

Für Daniel Deußer ist dieses Wochenende ein besonderes. Morgen soll sein langjähriges Erfolgspferd Cornet d’Amour aus dem Sport verabschiedet werden. Für Deußer ein großer Moment, schließlich sei der Schimmel das Pferd, das sein „Leben bestimmt“ hat, wie er auf Facebook mitteilte. Aber um die Nachfolge des großartigen Schimmels braucht er sich offensichtlich keine Sorgen zu machen.

Ehning in der Youngster-Tour siegreich

Apropos Nachwuchs, von der Sorte hat der dritte im Bunde des Rotterdam-Teams, das in Brüssel am Start ist, Marcus Ehning, gleich mehrere Vertreter mit nach Belgien genommen. Einer davon ist der Westfalen-Hengst À la Carte, den Ehning von seiner ehemaligen Angestellten Kendra Claricia Brinkop übernommen hat, die ja nun wie Deußer für Stephex reitet. Ehning und der NRW-Landbeschäler waren im heutigen Hauptspringen ebenfalls noch im Geld. Nach einem Abwurf im Stechen belegten sie Platz elf.

Eine goldene Schleife gab es aber auch für Ehning, nämlich in der Youngster-Tour. Hier stellte er den Oldenburger Hengst Stargold v. Stakkato Gold vor, der Anfang des Jahres für ihn gekauft worden war. Souverän hängte der achtjährige Hengst die gleichaltrige KWPN-Stute Ginger-Blue unter Ben Maher (GBR) ab. Die stammt übrigens von Ehnings leider verstorbenen Weltcup-Sieger Plot Blue ab.

Alle Ergebnisse aus Brüssel finden Sie hier. 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.