Nationenpreis La Baule: Deußer, Dreher, Ehning, Nieberg und Wargers reiten für Deutschland

NIEBERGGerritGERBluesDAvelineCH_SL_1117-010-_L1_1631Lafrentz

Gerrit Nieberg und Blues D‘Aveline CH im CSI3* Großen Preis in Leipzig. (© Lafrentz)

Nun ist offiziell, welche Paare Bundestrainer Otto Becker zum ersten Fünf-Sterne-Nationenpreis der Saison nach La Baule (FRA) schickt. Welche vier Paare davon letztlich starten werden, wird jedoch erst vor Ort entschieden.

Das Turnier findet vom 5. bis 8. Mai statt, neben Deutschland werden Equipen aus sieben weiteren Ländern um den Sieg kämpfen. Dabei gilt es, einen identischen Parcours über 1,60 Meter zweimal zu absolvieren.

Für Deutschland setzt Bundestrainer Otto Becker aus einen Mix aus erfahrenen und jüngeren Reitern, die Routine auf diesem Niveau sammeln sollen. Auch sind die Nationenpreis-Stationen immer wieder auch Sichtungswege zu Championaten – bekanntlich stehen ja in diesem Jahr die Weltmeisterschaften in Herning (DEN) an.

Die folgenden Paare werden nach Frankreich reisen:

Daniel Deußeraktuell Weltranglistensieber, Vize-Europameister 2019 mit Tobago Z und zweifacher Rolex Grand Prix-Sieger mit Killer Queen und Tobago Z. Er wird in La Baule die neunjährige  KWPN-Stute In Time v. Biscayo reiten, mit der er zuletzt Zehnter im CSI3* Großen Preis in Lier (BEL) wurde.
Hans-Dieter Dreher, 16. im CSI5* Großen Preis von Doha im März dieses Jahres mit Elysium v. Zirocco Blue, den er auch in La Baule an den Start bringen wird.
• Marcus Ehning, Mannschaftsolympiasieger 200 mit For Pleasure, Mannschaftsbronzemedaillengewinner bei der WM 2018 in Tryon mit Pret a Tout, Vize-Europameister 2021 mit Stargold, mit dem er den Großen Preis von Doha im März gewinnen konnte. Beim Nationenpreis sattelt er den elfjährigen Wallach Priam du Roset, einen Nachkommen von Ehnings Erfolgspferd Plot Blue. Mit Priam du Roset war Ehning u. a. Elfter im Großen Preis von Hagen am vergangenen Wochenende.
• Gerrit Nieberg, 15. im CSI5* Großen Preis von Doha im Februar 2022 mit Ben, mit dem er auch am Weltcup-Finale in Leipzig teilnahm. Nun bringt er Blues D‘Aveline nach La Baule. Der nun zehnjährige Baloussini-Sohn wurde zuletzt Fünfter im Großen Preis von Hagen und Zweiter im Drei-Sterne-Großen Preis von Leipzig.
• Jana Wargersin die Bundestrainer Otto Becker große Hoffnungen setzt, wie er in einem Ausblick auf die Nationenpreissaison vor wenigen Wochen verriet. Wargers war im Sattel von Limbridge Zehnte im CSI4* Großen Preis in Vejer de la Frontera (ESP) dieses Jahr. Den 13-jährigen Holsteiner Limbus-Sohn ritt sie zuletzt zu Platz sechs im Fünf-Sterne-Großen Preis von St. Tropez (FRA) und gewann am gleichen Wochenende ein Zwei-Phasen-Springen über 1,55 Meter mit ihm.

Neben Deutschland bringen auch andere Nationen einige ihrer besten Reiter und Pferde in La Baule an den Start. Für Belgien gehen so unter anderem die Olympia-Paare Jérôme Guery und Quel Homme de Hus und Grégory Wathelet mit Nevados S an den Start, aus Schweden werden Henrik von Eckermann und die Stute Glamour Girl erwartet. Für die Schweiz sind Weltcup- und Rolex Grand Prix-Sieger Martin Fuchs/Conner Jei und Steve Guerdat mit Venard de Cerisy angekündigt. Die Schweizer werden den Titel als Vorjahressieger versuchen zu verteidigen.

Zuschauer können das Nationenpreis-Wochenende live vor Ort verfolgen (der Eintritt ist an allen Tagen frei) oder im Livestream bei  chevaltv.fr oder bei labaule-cheval.com.

Die vollständige Starterliste des CSIO5* La Baule finden Sie hier.

Auch interessant