Springen

Olympia wieder offen für Ahlmann

Nachdem der internationale Sportgerichtshof CAS des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) die sogenannte „Osaka-Regel“ gekippt hat, nach der verurteilte Dopingsünder für die kommenden Olympischen Spiele automatisch gesperrt sind, hat auch der deutsche Springreiter Christian Ahlmann wieder die Chance, in London 2012 dabei zu sein.  Mehr …

Springreiter Delestre, Lynch und Twomey:  Kein Start in Rio wegen hypersensibilisierter Pferde

Bei den Pferden Vancouver, All Inclusive und Romanov der Springreiter Simon Delestre (Frankreich), Denis Lynch und Billy Twomey (beide Irland) wurden in Rio de Janeiro bei der tierärztlichen Überprüfung eine Überempfindlichkeit an den Vorderbeinen festgestellt. Die drei Reiter mussten deswegen dem Wettkampf um die 320.000  Euro Siegprämie im Global Champions Tour-Springen von der Tribüne aus zusehen.    Mehr …

Wegen einer Rückenverletzung kann Spring-Weltcupsieger Christian Ahlmann nicht beim Nationenpreisturnier in Falsterbo starten. Es wäre sein erster Einsatz für Deutschland nach der verbandsinternen Sperre anlässlich des positiven Dopingtests von Cöster bei den Olympischen Spielen in Hongkong 2008 gewesen.  Mehr …

Der japanische Spitzenspringreiter Taizo Sugitani, dessen Pferd California anlässlich des Internationalen Pfingstturniers in Wiesbaden Anfang Juni positiv auf die verbotene Dopingsubstanz Reserpine getestet wurde, ist jetzt von der Internationalen Reiterlichen Vereinigung (FEI) für sechs Monate gesperrt worden. Zusätzlich wurde er disqualifiziert und zu einer Geldstrafe von 2.000 Schweizer Franken verurteilt.  Mehr …