EM Luhmühlen: Alle deutschen Pferde sind „fit to compete“ (mit Bildergalerie)

pvh-190828-ec-luhmuehlen-2019-4606-min

Auftritt der Titelverteidiger Ingrid Klimke und Hale Bob. Typisch "Bobby": Die Ohren immer gespitzt! So sehr, dass sie heute nicht aufs Bild passten. (© Pauline von Hardenberg)

Schon zum sechsten Mal ist Luhmühlen Austragungsort für die Busch-Europameisterschaften. Im „Mekka der Vielseitigkeit“ stand heute bereits die Verfassungsprüfung für alle Pferde an. Unsere Fotografin Pauline von Hardenberg war mit der Kamera dabei!

Die gute Nachricht zuerst: Alle Pferde haben den Vet-Check bestanden, sind also „fit to compete“. Das betrifft nicht nur das deutsche Team, sondern auch die Konkurrenz. Nicht einmal die Holding Box, wo die Vierbeiner für eine zweite Kontrolle „zwischengeparkt“ werden, wenn sich die Jury noch unsicher ist, kam heute zum Einsatz. Damit werden bei den Europameisterschaften Vielseitigkeit in Luhmühlen insgesamt 73 Pferde aus 17 Nationen an den Start gehen.

Wie bereits von Bundestrainer Hans Melzer im Vorfeld angekündigt, wird ein sehr erfahrenes Quartett für Deutschland antreten. Auch die Startreihenfolge steht schon fest. Den Auftakt für das deutsche Team machen morgen um 10.15 Uhr Andreas Dibowski und Corrida, danach folgen um 13.53 Uhr Kai Rüder und Colani Sunrise. Michael Jung und Chipmunk geben ihr gemeinsames Championatsdebüt auf Position drei in der Mannschaft und sind am Freitag um 11.30 Uhr auf dem Viereck. Schlussreiterin ist Ingrid Klimke auf Hale Bob, die Europameisterin 2017 aus Strzegom. Sie beginnen ihre Dressur am Freitag um 15.08 Uhr.

Als gastgebende Nation durfte Deutschland in diesem Jahr gleich zwölf Teilnehmer für die Europameisterschaften nominieren. Das sind neben den Mannschaftsreitern folgende Paare (mit Dressur-Startzeiten):

  • Nadine Marzahl mit Valentine (Donnerstag, 11.23 Uhr)
  • Anna Vogel mit Quintana P (Donnerstag, 11.30 Uhr)
  • Jörg Kurbel mit Entertain You (Donnerstag, 11.38 Uhr)
  • Christoph Wahler mit Carjatan (Donnerstag, 11.45 Uhr)
  • Anna Siemer mit Butt’s Avondale (Freitag, 10.00 Uhr)
  • Josefa Sommer mit Hamilton (Freitag, 10.07 Uhr)
  • Felix Etzel mit Bandit (Freitag, 13.52 Uhr)
  • Sandra Auffarth mit Viamant du Matz (Freitag, 14.22 Uhr)

Das Ticket für Tokio

Während sich Deutschland bereits mit Platz fünf in der Mannschaftsentscheidung bei den Weltreiterspielen 2018 in Tryon für Olympia 2020 qualifiziert hat, kämpfen viele der anderen Nationen noch um das begehrte Ticket für Tokio. Zumindest das Wetter kommte den Temperaturen in Japan schon recht nahe – heute waren es 30 Grad in der Heide. Auch für Samstag, wenn es für alle Reiter auf die Geländestrecke geht, ist ganz viel Sonnenschein angesagt.

Morgen ab 10 Uhr beginnt die erste Hälfte der Reiter mit der Dressur, am Freitag muss dann der Rest aufs Viereck.

Einen detaillierten Zeitplan, die Übertragungszeiten usw. haben wir hier für Sie zusammengestellt.