Luhmühlen: Die ersten Ergebnisse, Hoy mit Fast-Rekord

CT2I5245

Bettina Hoy und Seigneur Medicott (© Thomas Ix)

Die erste Hälfte der Dressurprüfungen von CIC3* und CCI4* sind gelaufen. Aber noch ist alles offen. Obwohl Bettina Hoy fast den Rekord gebrochen hat.

Doch der aktuelle Rekordhalter der Dressur beim CIC3* von Luhmühlen ist erst morgen dran, Sandra Auffarths Opgun Louvo. Bettina Hoy und ihr Westfale Seigneur Medicott („Micky“) v. Seigneur d’Alleray xx haben heute aber schon mal gut vorgelegt: 26,30 Minuspunkte, umgerechnet 82,50 Prozent.

Hoy erklärte nach ihrer Prüfung: „Natürlich habe ich gehofft, dass Seigneur Medicott eine tolle Dressur geht. Er ist schon das ganze Jahr in absoluter Topform und hat die letzten drei internationalen Drei-Sterne-Prüfungen gewonnen. Der Grundstein für ein erfolgreiches Turnier hier in Luhmühlen ist mit der heutigen Leistung gelegt, aber es kommen noch zwei anspruchsvolle Tage und die Konkurrenz, vor allem aus dem eigenen Land, ist extrem groß. Es motiviert ungemein und macht unseren Sport so interessant. Hoffentlich geht es so weiter wie heute!“

Apropos extrem große Konkurrenz – Opgun Louvo aka Wolle hat das mit der Dressur 2014 schon mal noch besser hinbekommen: 26,1 Minuspunkte. In diesem Jahr ist Luhmühlen allerdings erst das zweite Turnier für den Titelverteidiger. Es bleibt also in der Tat spannend!

Zumal die anderen Paare an der Spitze im Rennen um die Deutsche Meisterschaft ebenfalls hervorragend begonnen haben. Auf Rang zwei liegt Ingrid Klimke mit Hale Bob, ihrem Oldenburger Helikon xx-Sohn. Die beiden kamen auf 31,0 Minuspunkte, was das fünftbeste Ergebnis in der Geschichte der Prüfung ist.

Rang drei teilen sich zwei Mannschaftskollegen aus Rio, Michael Jung im Sattel von Star Connection, der Ex-Weltmeister, der sich nach seiner langen Verletzungspause aufgrund eines Weideunfalls schon in Wiesbaden eindrucksvoll zurückmeldete, und Julia Krajewski mit dem bereits Drei-Sterne-siegreichen Hannoveraner Ex-Bundeschampion Chipmunk, ihrer neunjährigen Nachwuchshoffnung. Beide kamen auf 35,60 Minuspunkte.

Als erster Starter der zweiten Hälfte muss morgen früh um 8.30 Uhr Niklas Bschorer mit Tom Tom Go aufs Viereck.

Die Live-Ergebnisse finden Sie hier.

CCI4* mit US-Führung

Thomas Ix

Marilyn Little und Vier-Sterne-Debütantin RF Scandalous

Mit Marilyn Little hat eine US-Amerikanerin die Führung der Vier-Sterne-Prüfung nach der ersten Dressurhälfte übernommen. Sie reitet in Luhmühlen die zwölfjährige Oldenburger Sute RF Scandalous v. Carry Gold aus einer Lario-Mutter, die hier ihr Vier-Sterne-Debüt gibt. Die Stute kam bei Horst Bührmann in Großenkneten zur Welt, ging 2010 ihre erste Eignungsprüfung für Geländepferde mit Jarno Debusschere, die sie prompt gewinnen konnte, und wurde dann von Vivien Reddig weitergeritten. Mit ihr ging sie auch die ersten internationalen Turniere, ehe sie 2014 in die USA verkauft wurde.

Die Plätze zwei bis vier sind fest in britischer Hand. Nicola Wilson und die elfjährige holländische Tygo-Tochter Bulana haben 38,70 Minuspunkte auf dem Konto. Bei Oliver Townend und seinem bewährten inzwischen 16-jährigen Black Tie sind es genau 43 Minuspunkte, und Rosalind Canter mit Zenshera (13-jährige KWPN-Stute v. Guidam) kamen auf 45,10 Minuspunkte.

Dahinter rangiert Beeke Jankowski als bislang einzige Deutsche der Liste an fünfter Stelle mit ihrem Trakehner Tiberius v. Titulus (46,20).

Morgen geht es um 13.30 Uhr mit der zweiten Hälfte der Vier-Sterne-Paare weiter. der erste Deutsche ist dann um 13.45 Uhr Claas Hermann Romeike auf Cato. Zu den Live-Ergebnissen. 

Melzer zum Gelände

Bundestrainer Hans Melzer hat das Gelände natürlich schon besichtigt und sagt: „Durch den neuen Course Designer Mike Etherington-Smith trägt der Kurs natürlich eine neue Handschrift und der erste Eindruck ist sehr positiv. Alles ist wie immer sehr schön und aufwendig gebaut mit großen und mächtigen Sprüngen, die nicht unterschätzt werden dürfen. Die Zeit könnte für manche Reiter ein Problem darstellen, auf den Galoppstrecken muss ein frisches Tempo geritten werden.“

 

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.