Marbach: Vorläufige Führung für Michael Jung

(c) Julia Waldenmaier / JW Fotografie

Michael Jung und Highlighter (© equistock.de/Waldenmeier)

Das große Vielseitigkeitsturnier in Marbach ist gestartet. Michael Jung hat sich mit einem Nachwuchspferd in der CCI4*-S Prüfung an die Spitze gesetzt. Damit führt er auch in der Wertung des Berufsreiterchampionats Vielseitigkeit.

Der erste Teil der Dressur in der Viersterne-Kurzprüfung in Marbach, zugleich das Championat der Vielseitigkeits-Berufsreiter, ist entschieden: Auf den ersten vier Plätzen liegen Pferdewirtschaftsmeister, allen voran Multi-Champion Michael Jung. Heute saß er im Sattel des achtjährigen Caretino-Sohns Highlighter. Der großrahmige, braune Wallach geht in Marbach erst die zweite Prüfung unter Michael Jung. Die ersten Erfahrungen auf internationalem Parkett sammelte er unter Jungs Bereiter Pietro Grandis aus Italien. „Er ist ein sehr gutes Pferd im Gelände. Ich bin sicher, dass er auch für die ganz großen Prüfungen geeignet ist“, so Jung über das Nachwuchspferd. Im Dressurviereck zeigte das Paar eine solide Runde in schöner Anlehnung, die Lektionen präzise auf den Punkt, die Verstärkungen deutlich herausgeritten. Das Halten gelang nicht immer geschlossen, das Rückwärtsrichten war zu Beginn stockend. 75,07 Prozent, umgerechnet 24,9 Minuspunkte, vergaben die Richter – wobei die Richter bei C und E, Dr. Ernst Topp und Les Smith aus Großbritannien, das Paar auf dem zweiten Platz sahen, die Richterin bei M, Merel Schurink aus den Niederlanden, notierte die Platzziffer eins.

Auf den Plätzen zwei und drei liegt derzeit Dirk Schrade mit dem elfjährigen französischen Wallach Unteam de la Cense (25,3) und dem zehnjährigen Holsteiner Catelan v. Catoki (26,3). Der 40-jährige Profi ritt mit feinen Hilfen und geschmeidigem Sitz – eine Freude, zuzuschauen – wenngleich sich Catalan in der Ecke bei H etwas anspannte und vor dem Mitteltrab kurz angaloppierte.
Die Riege der Pferdewirtschaftsmeister komplettiert Andreas Dibowski mit Butts Avedon auf Platz vier (29,4) vor Ebba Adnervik (SWE) mit Chippieh (30,4) und Josefa Sommer auf Hamilton (30,4).

Morgen beginnt um 8.30 Uhr Teil zwei der CCI4*-S Dressur. Dann gilt es, Michael Jungs 24,9 Minuspunkte zu unterbieten – das könnte unter anderem ihm selbst gelingen, denn er wird noch Corazon und sein neues Spitzenpferd Chipmunk satteln. Andreas Dibowski hat auch noch ein zweites Pferd am Start: Corrida. Auch die zehnjährige Hannoveraner Stute geht morgen ins Dressurviereck. 

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

Infos zur Vielseitigkeit Marbach gibt’s hier.

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.