Stuttgart: Vierecks-Siege für Emilio und Delgado, Superman in Höchstform, Exell brillant und mehr

Geschafft! Bislang sind Beatriz Ferrer-Salat und Delgado noch ungeschlagen nach zwei Weltcup-Etappen der Saison 2015/16 in Lyon und Stuttgart.

(© Geschafft! Bislang sind Beatriz Ferrer-Salat und Delgado noch ungeschlagen nach zwei Weltcup-Etappen der Saison 2015/16 in Lyon und Stuttgart.)

Heute war wirklich für jeden etwas dabei in der Stuttgarter Schleyerhalle. Und die Zuschauer auf den ausverkauften Rängen wurden nicht enttäuscht. Bei den Weltcup-Qualifikationen Dressur und Fahren, aber auch beim Kostümspringen bekamen sie großen Sport serviert.

Isabell Werth und einer, der seiner Cousine Bella Donna den Rücken stärken wird: Emilio. Foto: Facebook/Stuttgart German Masters

Isabell Werth und einer, der seiner Cousine Bella Donna den Rücken stärken wird: Emilio. Foto: Facebook/Stuttgart German Masters

Den Grand Prix am Samstagmorgen gewann Isabell Werth mit dem erst neunjährigen Emilio v. Ehrenpreis-Cacir AA. 75,62 Prozent erhielt sie von den Richtern für die Vorstellung des westfälischen Wallachs, der übrigens aus der gleichen Familie stammt wie ihr Championatspferd Bella Rose, sozusagen deren Vetter ist. Damit sicherte sie sich in dieser Qualifikation den Start im Grand Prix Special am. Die für Frankreich startende, aber in Baden-Württemberg lebende Karen Tebar platzierte sich mit dem zehnjährigen Don Luis, einem Hannoveraner Wallach v. Dimaggio-Rubinstein an zweiter Stelle, 74,32Prozent. Dieser elegante Rappe hatte schon bei den Europameisterschaften in Aachen die Blicke auf sich gezogen – wegen seines Talents, aber auch, weil er einfach schön vorgestellt wurde. Dritte wurde die Vorjahressiegerin im Piaff-Förderpreis: Charlott-Maria Schürmann, 73,66 Prozent. Sie stellte ihr Erfolgspferd, den zwölfjährigen Hannoveraner Burlington v. Breitling W-Rohdiamant vor.

Das Zeug zum Sieger hat unbedingt auch Showtime, der neunjährige Wallach v. Sandro Hit-Rotspon, unter Dorothee Schneider, überragender Sieger von München. Die Vorstellung des hochveranlagten Hannoveraners war heute allerdings mit zu vielen Fehlern belastet, eine bessere Platzierung als auf dem siebten Platz war so nicht möglich. Aber man freut sich auf die Zeit wenn Showtime seine Flausen aus dem Kopf hat und mit der Karriere durchstarten kann.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.