Simon Delestre schickt Erfolgspferd Hermes Ryan in Rente

Hermes Ryan-SimonDelestre_Aachen2015

Hermes Ryan und Simon Delestre (FRA) in Aachen 2015. (© toffi-images.de)

Der französische Springreiter Simon Delestre schickt sein langjähriges Erfolgspferd Hermes Ryan in Rente. Das gab Delestre bekannt, nachdem ihm der 17-jährige Wallach noch einen Sieg schenkte.

Viele Jahre lang gehörten Simon Delestre und der Selle Français-Wallach zu den besten Paaren im Springsport. Eine besondere Verbindung hat Delestre zu dem schönen Dunkelfuchs v. Hugo Desmeray wohl, weil er schon so lange Teil seines Lebens ist. Simon Delestre brachte Hermes Ryan 2012, also vor zehn Jahren, in den internationalen Springsport. Er kennt den Wallach aber schon seit zwölf Jahren. Und hat die Zügel seines Pferdes (Hermes Ryan gehört Delestre zusammen mit Philippe Berthol) nie aus der Hand gegeben.

Das war auch gut so, denn es bescherte Delestre seine bisher einzige Einzelmedaille bei einem Championat. Das war 2015, bei der Europameisterschaft in Aachen. Die französische Equipe wurde damals Fünfte. Schon vorher fuhr der Wallach aber Siege in den schwersten Springen ein, darunter im Weltcup Göteborg oder der Global Champions Tour-Etappe in Antwerpen. Ganz besonders lag dem Paar die Heimatkulisse von Paris. Im dortigen traditionellen Großen Preis Hermés gelang Simon Delestre und Hermes Ryan gleich zwei Jahre in Folge der Sieg: 2018 und nach seiner Genesung nach einer Borreliose-Infektion im Jahr 2019 erneut. Einen weiteren Sieg in einem Pariser Großen Preis gab es 2019 noch dazu. Im gleichen Jahr war das Paar auch Teil der Mannschaft beim Nationenpreis-Finale in Barcelona (ESP).

Zuletzt ging der 17-jährige Wallach in Monte Carlo an den Start, erneut bei der Global Champions Tour, wo er schon so häufig vorne platziert war oder siegte. In einem 1,50 Meter-Springen mit Stechen hängten Delestre und Hermes Ryan mal wieder die Konkurrenz ab. Es sollte das letzte Turnier für den Dunkelfuchs sein.

Hermes Ryan: Freund, Vertrauter und Partner

In den sozialen Medien fand Simon Delestre berührende Worte für das Ende der gemeinsamen Turnierkarriere von dem nach wie vor topfitten Hermes Ryan und dem 41-jährigen Franzosen, dessen weitere aktuelle Top-Pferde Dexter Fontenis Z und Cayman Jolly Jumper sind:

„Es ist schwer, den besten Zeitpunkt zu finden, aber zu sehen, wie du die internationale Bühne mit einem letzten Sieg verlässt, macht mich glücklich.
Danke, das ist das erste Wort, das mir für alles einfällt, was ich mit dir erleben durfte. Deine Lust, deine Energie, dein Talent und das Vertrauen, das du mir entgegengebracht hast, waren unerschütterlich. (…) Du bist und bleibst mein Freund, mein Vertrauter, mein Partner. Du hast mit unserer Familie alle Phasen meines Lebens miterlebt, die mich zu dem gemacht haben, der ich heute bin.“

Zu Ehren von Hermes Ryan wollen Delestre und seine Familie nun noch ein Fest in den heimatlichen Stallungen veranstalten, ehe Hermes Ryan aktiver Rentner werden und die Zeit auf der Weide genießen soll.

Auch interessant