Keine Weltreiterspiele für Kent Farrington

_x1i9656

Kent Farrington mit Gazelle (© Stefano Grasso)

Der US-amerikanische Springreiter Kent Farrington hat selbst entschieden, dass eine Teilnahme an den Weltreiterspielen Mitte September in Tryon für ihn nicht infrage kommt und sich darum von der Shortlist streichen lassen.

Der Grund: Seine zwölfjährige Stute Gazelle ist noch nicht wieder in Weltmeisterschaftsform nach der Zwangspause, die sie zu Jahresanfang hatte, weil Kent Farrington selbst verletzt war und mehrere Wochen pausieren musste. Auf die Weltreiterspiele zu verzichten sei daher im besten Interesse des Pferdes und der Mannschaft. Gemäß den Regeln des US-Verbandes wird es keinen Ersatz für Farrington auf der Shortlist geben. Dort sind nun noch die folgenden Reiter gelistet:

  • Jamie Barge > Teilnehmerin am Weltcup-Finale in Paris
  • Margie Engle > Mit dem Oldenburger Royce in diesem Jahr Fünf-Sterne-siegreich
  • Lillie Keenan > die neue Reiterin von Meredith Michaels-Beerbaums Fibonacci
  • Laura Kraut > eine der erfahrensten US-Amazonen, Mannschaftsolympiasiegerin 2008
  • Beezie Madden > Weltcup-Siegerin 2018 (neben unzähligen weiteren Meriten)
  • Devin Ryan > Zweiter beim Weltcup-Finale 2018, war vor zwei Jahren wegen Manipulation seiner Pferde vom US-Verband für sechs Monate gesperrt worden
  • Adrienne Sternlicht > einer der US-Shootingstars mit der in Bayern gezogenen Stute Cristalline, die von Chris Chugg in den Sport gebracht worden war und mit der US-Amazone nun von Schleife zu Schleife eilt
  • McLain Ward: Hat mit der Weltcup-Siegerin von 2017, HH Azur, sowie der von Philip Rüping übernommenen Clinta zwei fantastische Pferde, wobei Azur ihn schon zu den Olympischen Spielen 2016 in Rio begleitet hat

Auch Lauren Hough zieht zurück

Ein weiterer großer Name aus den USA ist Lauren Hough. Auch sie wird nicht in Tryon an den Start gehen können, weil ihr Championatspferd Ohlala sich verletzt hat und voraussichtlich erst zur kommenden Saison wieder fit ist.

Auch Jessica Springsteen, die ursprünglich ebenfalls auf der Shortlist stand, hat von sich aus gesagt, dass ein Start bei den Weltreiterspielen für sie nicht infrage käme.

Das US-Team für Aachen

Auch für die USA ist der CHIO Aachen ein wichtiger Schritt in Richtung Weltreiterspiele. Danach wird nur noch einmal in Dublin gesichtet. Für einen Start beim Nationenpreis in Aachen wurden benannt:

  • Margie Engle
  • Laura Kraut
  • Beezie Madden
  • Devin Ryan
  • McLain Ward

www.usef.org

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.