Nationenpreis Serie 2018: Neue Stationen, andere Startzeiten und größere Konkurrenz

FEI Nations Cup of Belgium

Das deutsche Team v.l.: Mario Stevens, Holger Wulschner, Otto Becker, Andre Thieme, Maurice Tebbel (© FEI/Christophe Tanière)

Lummen und Rom raus, dafür Samorin und Sopot rein. Die Stationen der Nationenpreis Serie 2018 stehen fest, ehe im Oktober in Barcelona um den Gesamtsieg geritten wird.

Der Weltreiterverband FEI hat die Liste mit den Stationen der Nationenpreis Serie für 2018 herausgebracht. Ein paar Dinge haben sich gegenüber dem Vorjahr geändert. Zum einen sind die beiden Städte Lummen (BEL) und Rom (ITA) nicht mehr dabei. Zweiteres ist eine Überraschung, denn das traditionelle Fünfsterne-Turnier findet in Rom zwar statt, aber ohne den Longines FEI Nations Cup. Die Nationenpreisreiter reisen dafür ins polnische Sopot. Dass Lummen nicht mehr die erste Station der Serie sein würde, war klar. Denn schon im September wurde das Turnier gänzlich eingestampft. In diesem Jahr beginnt die Spring-Serie im slowakischen Samorin.

Weitere Neuheiten

Von den acht Stationen müssen alle Nationen an mindestens fünf teilgenommen haben. Die jeweils errittenen Punkte werden zusammengerechnet und zählen für das Finale, das traditionell in Barcelona (ESP) stattfindet. Deutschland ist zwar weiterhin in der Europe Division 1, aber die Konkurrenz ist größer geworden. Denn statt acht Teams messen sich in der Liga jetzt zehn. Neben den Niederlanden, Frankreich, Irland, Italien, Spanien, Schweden, der Schweiz und Deutschland reiten auch Belgien und Großbritannien in der Europe Division 1. Im Jahr zuvor konkurrierten sie noch in der Division 2.

Eine weitere Änderung ist, dass das Nationenspringen nicht mehr freitags stattfindet, sondern zur Primetime am Sonntagnachmittag.

Stationen 2018

Samorin (SVK): 26. bis 29. April 2018

La Baule (FRA): 17. bis 20. Mai 2018

St.Gallen (SUI): 31. Mai bis 3. Juni 2018

Sopot (POL): 14. bis 16. Juni 2018

Rotterdam (NED): 21. bis 24. Juni 2018

Falsterbo (SWE): 12. bis 15. Juli 2018

Hickstead (GBR): 26. bis 29. Juli 2018

Dublin (IRE): 8. bis 12. August 2018

Barcelona (ESP): 4. bis 7. Oktober 2018 – Finale mit den besten 20 Mannschaften aus allen Ligen.

Den vollständigen Kalender, auch für die anderen Ligen gibt es bei der FEI.

Kein Nationenpreis in Abu Dhabi

Erst kürzlich verkündete Michael Jung stolz sein Debüt als Nationenpreis-Reiter für das Turnier in Abu Dhabi, das vom 14. bis 17. Februar stattfindet. Daraus wird nun nichts. Denn das neue Reglement sieht vor, dass nur noch acht Teams im Nationenpreis starten dürfen und die lokalen Mannschaften Vorrang haben, denn Abu Dhabi (UAE) ist die einzige Qualifikationsmöglichkeit zum Finale für die Teams aus dem Nahen und Mittleren Osten. Neben Debütant Michael Jung hätten noch Hans-Dieter Dreher, Philipp Weishaupt und Denis Nielsen in die Vereinigten Arabischen Emirate reisen sollen.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.