Fremdblut Trumpf bei Körung in Holstein und Hannover

Ideal de la Loge unter Roger-Yves Bost

Ideal de la Loge mit Roger-Yves Bost (FRA) (© www.globalchampionstour.com)

Nach den letzten Veranlagungstests für Hengste wurde in Holstein und Hannover noch einmal gekört. Einige Zuchtversuche wurden bei der Körung in Elmshorn auf den Weg gebracht.

Lediglich zwei Kandidaten wurden im rheinischen Wickrath bei der Körung für den Hannoveraner Verband zugelassen, der Oldenburger Siegerhengst Bonds v. Benicio (Z.: Dr. Katharina Paschertz, Cloppenburg) und der in den Niederlanden gezogene Ironman. Bonds steht als Deckhengst auf der Station Heiner Rohmann und wird von Beatrice Buchwald reiterlich gefördert. Ironman, ein niederländischer Rappe und direkter Sohn des Ferro, also jenem KWPN-Stempelhengst, der auch der Großvater von Pferden wie den Olympiasiegern Valegro und Uthopia und des Weltcup-Vierten Vancouver der Irin Judy Reynolds ist, hat in seiner Heimat keine Chance bekommen, sich fortpflanzen zu dürfen. Sein Besitzer Ad Valk hat ihn deswegen in Deutschland leistungsprüfen lassen und so darf Ironman nun sowohl Oldenburger Stuten, als auch, seit gestern, Hannoveraner Stuten beglücken. In ihrem ablehnenden Kommentar hatte die niederländische Körkommission sich damals an der Korrektheit des Vorderbeins von Ironman gestört.


Ironman beim Sporttest in Münster-Handorf

Holsteiner April Körung: Franzose, Oldenburger Dressurcrack, und Belgier

Ideal de la Loge ist ein unter Roger Yves Bost international erfolgreicher Sohn des Dollar du Murier, mit dem Eric Navet/FRA u.a. Vize-Weltmeister in der Einzelwertung und Mannschaftsweltmeister 2002 im spnaischen Jerez de la Frontera wurde. Der Selle Français, 21 Jahre alt, hat über eine Million Euro im internationalen Sport gewonnen, war unter anderem siegreich in den Großen Preisen von Hickstead, Cannes und Bordeaux, siegte in Nationenpreisen und war Zweiter in den Großen Preisen von Aachen und Spruce Meadows. Der Braune, der selbst schon international erfolgreiche Nachkommen aufweist, obwohl er erst spät züchterisch zum Einsatz kam, ist auf den Linienbegründer Almé ingezogen und führt das wertvolle Furioso xx-Blut über Mexico im Mutterstamm. Ihn dürfen Holsteins Züchter nun einsetzen.


Ideal de la Loge und Roger-Yves Bost im Stechen, Global Champions Tour von Abu Dhabi

Für die Dressurzüchter im Land zwischen den Meeren steht nun im Zuchtversuch der Oldenburger Diamond Hit zur Verfügung. Der mütterliche Halbbruder zu Sandro Hit, deren Mutter Loretta vor kurzem hochbetagt verstorben ist, war selbst bis Grand prix erfolgreich und hat es mittlerweile unter die Top 10 der Weltrangliste der World Breeding Federation for Sporthorses (WBFSH) geschafft.

Desweiteren wurde acht von 19 erschienenen Hengsten eine Deckgenehmigung ausgeprochen. Uneingeschränkt dürfen der dreijährige Denver v. Dinken a.d. Ondia BP v. Lennon–Athlet Z (Z.u.B.: Johann Peter Laß, Leck), der fünfjährige Chapeau v. Clearway a.d. Vuttion VA BP v. Quintero-Literat (Z.: Manfred von Allwörden, Grönwohld; B.: C.A.M. v.d. Oetelaar, NL-Schijndel u. H.J. Nijhof, NL-Geesteren) sowie von der Station Sosath aus dem oldenburgischen Lemwerder der vierjährige Belgier Ogano v. Ogano Sitte a.d. B-Jamaica v. Diarado-Cantus (Z.: Willy Hendrix, B-Molenstede) und, weil Hannoveraner, ebenfalls im Zuchtversuch: Diamant de Plaisir v. Diamant de Semilly a.d. Lady Pleasure v. For Pleasure-Landor S. Ogano hatte schon beim Sporttest in Verden begeistert, Diamant de Plaisir war im vergangenen Jahr Hannoveraner Springchampion.


Ogano im Frühjahr 2017 bei der Hengstvorführung

Vom Weltcupsieger Sandro Boy stammt der vierjährige Sundance a.d. Baccarat BP v. Crawford-Cardino (Z.u.B.: Avora Pferde Gmbh & Co. KG, Welmbüttel) ab. 30 Stuten pro Jahr darf Diego de Semilly v. Diarado a.d. Velvet III BP v. Colman–Exorbitant xx (Z.: Cornelia Asmussen, Nordstrand, B.: Dietmar Gottschalk, Wittenberge) decken. Der im Zuchtversuch eingetragenen Niederländer Unaniem (KWPN) v. Numero Uno-Voltaire-Jasper-Nimmerdor (Z.: J. Sturkenboom, NL-Schalkwijk, B.: C.A.M. v.d. Oetelaar, NL-Schijndel, u. Manfred von Allwörden, Grönwohld) muss mit 20 Holsteinerinnen vorlieb nehmen, er vertritt das Ladykiller xx-Blut über seinen selbst international erfolgreichen Vater. Weitere Hengste im Zuchtversuch sind der zehnjährige Hannoveraner Chacco Chacco v. Chacco-Blue a.d. Shakira v. Stakkato-Grannus, der auf dem Gestüt Tannenhof von Clipmyhorse-Gründer Klaus Plönzke zuhause ist. Sowie der dreijährige Belgier Origi d’O (v. Diamant de Semilly-Toulon-Cumano (Z.: Herman Claessens, B-Moerzeke. B.: Sven Völz, Bienenbüttel/Edendorf).

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.