Weltranglisten: Jung und Bröring-Sprehe weiter Spitzenreiter

Dem Olympia-Gold entgegen – Michael Jung und Sam in London 2012.

(© Dem Olympia-Gold entgegen – Michael Jung und Sam in London 2012.)

Es hat sich einiges getan auf den Weltranglisten der Dressur- und Vielseitigkeitsreiter. Aber die Spitzenreiter sind dieselben geblieben.

In der Vielseitigkeit liegt Michael Jung weiterhin in Führung – mit beinahe 150 Punkten Vorsprung. Der Olympia-Titelverteidiger hat 599 Zähler auf dem Konto, der zweitplatzierte Australier Christopher Burton 457. Während Burton auch schon im Vormonat an zweiter Stelle rangierte, konnte Phillip Dutton (USA) sich um einen Platz nach vorne arbeiten, von vier auf drei. Einen deutlich größeren Satz nach vorne hat Tim Price (NZL) gemacht: von zehn auf vier. Shane Rose (AUS) konnte Rang fünf halten. Mark Todd (NZL) fiel von drei auf sechs. Gemma Tattersall (GBR) ist als Achte neu unter den Top Ten (vorher 11). Aber den größten Sprung im Ranking hat Andrew Nicholson (NZL) gemacht. Nach seinem schweren Sturz im vergangenen Jahr ist er wieder voll im Geschäft und hat sich bereits jetzt von Platz 66 auf Rang neun vorarbeiten können.  Oliver Townend kletterte von der 17 auf die 10.

Weitere Deutsche unter den Top 50:

14. Andreas Dibowski

28. Sandra Auffarth

29. Julia Krajewski

35. Andreas Ostholt

41. Ingrid Klimke

Die vollständige Liste finden Sie hier.

 

DRESSUR

Kristina Bröring-Sprehe und Desperados bei den Horses & Dreams 2016.

www.sportfotos-lafrentz.de (© www.sportfotos-lafrentz.de)

Auf den ersten vier Plätzen der Dressurreiter-Weltrangliste hat sich nichts verändert. Kristina Bröring-Sprehe und Desperados sind weiterhin die Nummer eins, gefolgt von Beatriz Ferrer-Salat (ESP) mit Delgado, Isabell Werth und Don Johnson sowie Jessica von Bredow-Werndl mit Unee BB. Dahinter hat Inessa Merkulova (RUS) sich mit Mister X von Rang acht auf fünf verbessert. Dafür rutschen die Weltcupsieger Hans Peter Minderhoud und Flirt um einen Platz nach hinten auf die sechs. Steffen Peters (USA) und Legolas konnten Rang sieben halten. Tinne Vilhelmson-Silfvén (SWE) und Don Auriello rutschten von der sechs auf die acht, während Patrik Kittel (SWE) und Deja weiterhin Platz neun belegen. Carl Hester und Nip Tuck waren und sind Zehnte.

Weitere Deutsche unter den Top 50:

13. Isabell Werth und Emilio

15. Dorothee Schneider und Showtime

18. Hubertus Schmidt mit Imperio

19. Fabienne Lütkemeier mit D’Agostino

20. Jessica von Bredow-Werndl mit Zaire

27. Dorothee Schneider und St. Emilion

32. Beatrice Buchwald und Weihegold

35. Charlott-Maria Schürmann und Burlington

37. Sanneke Rothenberger und Deveraux

Die beiden Weltrekordhalter und Träger aller Titel, Charlotte Dujardin und Valegro rangieren an 46. Position, nachdem sie seit den Europameisterschaften 2015 nicht mehr international gestartet sind.

Die vollständige Liste finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.