Prag: Super Cup-Viertelfinale an das Team St Tropez Pirates um Daniel Deußer

Jumping Training – Olympic Games Tokyo 2020

Daniel Deußer und Killer Queen beim Warm-up in Tokio, Olympische Spiele 2021. (© www.hippofoto.be)

Im Viertelfinale des Super Cups in Prag, Tschechien, sind am Donnerstagabend zwölf Global Champions-League um die Qualifikation für das Halbfinale geritten. Das Team um Daniel Deußer hatte dabei die Nase vorn.

Ein Fehler-Zeit-Springen über 1,55 bis 1,60 Meter mit einem Umlauf trennte die zwölf dreiköpfigen Teams von den fast eine Million Euro Preisgeld. Nur die besten acht Teams werden im Halbfinale dabei sein. Dazu gesellen sich die besten vier Teams der gesamten Saison: Valkenswaard United, Shanghai Swans, Paris Panthers und London Knights.

Im Viertelfinale gelang es keinem der Teams, drei Nullrunden abzuliefern. Insofern war die Zeit entscheidend.

Am schnellsten unterwegs mit einem Vier-Fehler-Ritt war das Team St Tropez Pirates. Während Daniel Deußer mit und sein Top-Pferd, die Aachen-Siegerin Killer Queen v. Eldorado vd Zeshoek, ebenso wie der Ire Michael Pender mit Calais v. Cavalier Royale einwandfreie Runden zeigten (0/69,17 Sekunden und 0/70,72 Sekunden), patzte Olivier Robert aus Frankreich mit dem Chippendale Z-Sohn Vivaldi des Meneaux an einem Sprung, lieferte mit 67,42 Sekunden aber eine schnelle Zeit. Mit insgesamt vier Punkten und 207,31 Sekunden reichte es für die St Tropez Pirates ganz knapp zum Sieg. Das brachte ihnen 75.000 Euro Preisgeld – ebenso viel, wie allen anderen elf Teams der Prüfung.

Daniel Deußer zu dem Sieg seines Teams: „Wir haben gute Pferde und gute Reiter in unserem Team, es war eine spannende Prüfung und für vier Teams ist das Wochenende bereits beendet. Wir sind nur einen Tag weiter, aber wir haben gezeigt, dass wir in guter Form sind und wir freuen uns auf morgen. Alles fängt wieder bei 0 an und da es keine Abwurfpunkte gibt, ist es wirklich spannend bis zum letzten Team und morgen kann alles passieren.“

Zweitplatziertes Team nur einen Wimpernschlag vom Sieg entfernt

Nur drei Hundertstel Sekunden mehr bei gleicher Strafpunktzahl sammelte Madrid in Motion. Das Bronzepaar der Einzelwertung bei Olympia in Tokio ging als erstes an den Start. Maikel van der Vleuten (NED) galoppierte im Sattel des elfjährigen Bustique-Sohns Beauville Z nach 68,01 Sekunden ins Ziel. Dabei ließ der Wallach alle Stangen in ihren Auflagen. Auch dem zweiten Teamreiter gelang eine flüssige Nullrunde in 69,13 Sekunden: Mark McAuley (IRL) mit dem zwölfjährigen Dulf vd Bisschop-Sohn Jasco vd Bisschop. Ein Hindernisfehler von Teamreiter Nummer drei, Marlon Modolo Zanotelli aus Brasilien, vereitelte jedoch den Sieg von Madrid in Motion. Im Sattel von Grand Slam, dem Hengst, mit dem er auch beim Nationenpreisfinale in Barcelona teilnahm, passierte er nach 70,2 Sekunden die Lichtschranke. Mit der Gesamtzeit von 207,34 Sekunden wurde es somit der zweite Rang für Madrid in Motion.

Mit fünf Punkten und einer Zeit von 208,79 Sekunden landete die Mannschaft New York Empire auf dem dritten Platz. Der Gewinner der Global Champions Tour-Etappe in Samorin (SVK), Spencer Smith aus den Vereinigten Staaten, sammelte mit der Quaid-Tochter Quibelle fünf Strafpunkte, einen davon für Zeitüberschreitung. Das Paar benötigte 71,56 Sekunden. Dafür blieben seine Teamkollegen Denis Lynch (IRL) und Chopin’s Bushi und Scott Brash (GBR) mit Hello Jefferson fehlerfrei mit einer Zeit von jeweils 68,38 und 68,85 Sekunden.

Ein rein mit deutschen Reitern besetztes Team zeigte die viertbeste Leistung. Laura Klaphake und Quin bekamen zwar neun Strafpunkte (71,60 Sekunden), eine weiße Weste behielten aber die Stallreiter von Ludger Beerbaum. Christian Kukuk und Checker kamen nach 69,55 Sekunden ohne Fehler ins Ziel, Philipp Weishaupt und Coby benötigten 69,33 Sekunden für ihre fehlerfreie Runde. Die Berlin Eagles kamen somit auf neun Punkte und eine Gesamtzeit von 210,48 Sekunden.

Außerdem im Halbfinale noch dabei sind die Teams auf den Plätzen fünf bis acht: die Miami Celtics (mit Maurice Tebbel), die Hamburg Giants (mit Zoe Osterhoff), die Doha Falcons sowie die Prague Lions.

Heute Abend um kurz nach 20 Uhr geht es weiter mit dem Halbfinale des Super Cups, ehe mit dem Super Grand Prix morgen der Einzelwettbewerb der Prague Playoffs startet.

Alle Ergebnisse aus Prag finden Sie hier.

Auch interessant