Samorin: Global Champions Tour-Sieg an Spencer Smith aus den USA, Doha Falcons siegreich in der GCL

Bildschirmfoto 2020-11-28 um 19.51.05

Symbolbild (© Toffi)

Hauchdünn gewann heute der 24-jährige US-Amerikaner Spencer Smith die Global Champions Tour-Etappe von Samorin (SVK). Christian Ahlmann wurde Zweiter. In der Global Champions League flogen die Doha Falcons zum Sieg.

34 Reiter und Pferde waren heute in der Global Champions Tour-Etappe im slowakischen Samorin am Start. Zehn Paare blieben fehlerfrei im Umlauf und qualifizierten sich damit fürs Stechen.

Und da wurde sich nichts geschenkt, wie die fünf schnellsten fehlerfreien Ritte des Stechens zeigen. Selbst Platz eins und fünf trennt nicht mal eine ganze Sekunde! Am Ende konnte sich der erst 24-jährige Spencer Smith aus den USA gegen die hochkarätige Konkurrenz durchsetzen. Mit dem 14-jährigen Kashmir van Schuttershof-Sohn Theodore Manciais fegte Smith durch den Stechparcours und löste die Lichtschranke nach 39,57 Sekunden aus. Smith kann sich somit über ein Preisgeld von 99.000 Euro freuen.

Das Nachsehen hatte Christian Ahlmann, der den Zangersheide Hengst Dominator Z für das GCT-Springen gesattelt hatte. Und der elfjährige Diamant de Semilly-Sohn scheint definitiv wieder zu bestechender Form zurückgefunden zu haben! Die beiden benötigten nur einen Hauch mehr Zeit, nämlich zwei Hundertstel Sekunden für die Bewältigung des Stechparcours. Mit 39,59 Sekunden und ohne Stangenkontakt im Stechparcours landete Ahlmann somit auf Platz zwei.

Rang drei ging an den Niederländer Jur Vrieling im Sattel von Fiumicino van de Kalevallei (0/40,00 Sekunden), gefolgt von der Team-Silber-Gewinnerin von Tokio, Jessica Springsteen (USA) mit ihrem Olympia-Pferd Don Juan van de Donkhoeve (0/40,48 Sekunden).

Die weiteren Stechreiter aus Deutschland hießen Daniel Deußer und Philipp Weishaupt. Deußer lieferte die schnellste Zeit mit dem Number One d’Iso-Sohn Bingo Ste Hermelle, nahm unterwegs aber eine Stange mit – Platz sieben. Bei Weishaupt wurden es mit dem 13-jährigen Lordanos-Sohn Lacasino acht Strafpunkte im Stechen und somit Platz zehn.

Maurice Tebbel/Don Diarado und Laura Klaphake/Quin mussten bereits im Umlauf Abwürfe in Kauf nehmen.

Vorletzte Global Champions League-Etappe mit Sieg für Doha Falcons

GCL

Yuri Mansur und Vitiki in der Global Champions League-Etappe von Samorin (SVK). (© GCL)

In der Global Champions League, bei der ja in Teams geritten wird, hatte heute das Team Doha Falcons die Nase vorn. Für das Team an den Start gingen Yuri Mansur (BRA) und sein Vitiki sowie Bassem Mohammed (QAT) und Caletto Cabana. Sowohl Manurs 13-jähriger Hannoveraner Valentino-Sohn, als auch Mohammeds 14-jähriger Holsteiner v. Cassini blieben in beiden Umläufen über 1,60 Meter fehlerfrei und in der Zeit. Die Zeit war nicht entscheidend für den Sieg, denn die Doha Falcons kamen als einziges Team ohne Strafpunkte nach Hause. Das brachte dem Team 15 Punkte in der Gesamtwertung der Global Champions League.

Platz zwei belegten heute die Berlin Eagles, für die Ludger Beerbaum mit Mila und Philipp Weishaupt mit Coby am Start waren. Bei Beerbaum und Mila kam es im ersten Umlauf zu einem Fehler, die zweite Runde gelang jedoch fehlerfrei und Teamkollege und Stallreiter Weishaupt ließ sich mit Coby gar nichts zu Schulden kommen. Das bedeutete am Ende vier Strafpunkte und dank der schnellen Ritte der Berlin Eagles im zweiten Umlauf den zweiten Platz (145,87).

Die Shanghai Swans, bestehend aus Max Kühner und Elektric Blue sowie Christian Ahlmann mit seinen beiden Zangersheider Hengsten Solid Gold Z und Dominator Z, landeten heute auf dem dritten Rang. Solid Gold Z hatte Ahlmann für den ersten Umlauf gesammelt. Dort sammelten die beiden vier Strafpunkte. Den zweiten Umlauf bestritt sein Stallnachbar Dominator Z in bester Manier und ohne Fehler. Und Rolex Grand Prix-Gewinner Elektric Blue behielt mit dem Österreicher Max Kühner durchweg eine weiße Weste. Das Endergebnis der Shanghai Swans lautete somit vier Punkte und 146,14 Sekunden.

Die erste Woche in Samorin geht morgen zu Ende. Die Global Champions League-Etappe war die 14. von 15, die letzte Etappe wird ebenfalls in Samorin ausgetragen. Beim Thema, wer den Gesamtsieg unter sich ausmacht, werden die Doha Falcons aber vermutlich nicht mitreden können. Derzeit führen vor der letzten Etappe das Team Valkenswaard United mit 288 Punkten, gefolgt von den Shanghai Swans mit 277 Punkten und den Paris Panthers mit 265 Zählern.

Alle Ergebnisse aus Samorin finden Sie hier.

Auch interessant