Badminton 2019: Ingrid Klimke und Kai Rüder sind dabei

Badminton Horse Trials – Gloucestershire, United Kingdom – 06 May 2017

Ingrid Klimke und Hale Bob belegten 2017 den neunten Platz bei den Badminton Horse Trials. (© Jon Stroud Media/FEI)

Die Badminton Horse Trials in Großbritannien, eines der renommiertesten Vielseitigkeitsturniere weltweit, feiern in diesem Jahr ihr 70-jähriges Bestehen. Auf der Teilnehmerliste findet sich auch zweimal die schwarz-rot-goldene Fahne wieder.

Am ersten Wochenende im Mai werden wieder hunderttausende Vielseitigkeitsfans aus aller Welt nach Badminton pilgern. Bis zu einer Viertelmillion Besucher zieht es jedes Jahr zu der traditionsreichen Veranstaltung. Seit 2019 trägt das Turnier übrigens erstmals fünf Sterne – wie auch Luhmühlen, Burghley (GBR), Kentucky (USA), Pau (FRA) und Adelaide (AUS). An den Anforderungen wird sich allerdings nichts ändern, nur die Bezeichnung ist neu.

Die neuseeländische Vorjahressiegerin Jonelle Price hat ebenso ihre Teilnahme angekündigt, wie ihr Ehemann Tim Price. Letzterer hat schon mit seinem Sieg in Burghley 2018 bewiesen, dass er seiner Gattin dieses Jahr durchaus nacheifern könnte. Nicht dabei ist hingegen die Britin Rosalind Canter, die bei den Weltreiterspielen in Tryon Einzel- und Mannschaftsgold holte. Der Grund dafür ist überaus erfreulich: Die 33-Jährige erwartet in Kürze ihr erstes Kind.

Klimke und Rüder greifen an

Für Ingrid Klimke hat es in Badminton schon zweimal fast geklappt. 2006 und 2015 landete sie jeweils auf Rang zwei, zuletzt mit Hale Bob. Den nun 15-jährigen Helikon xx-Sohn wird sie auch dieses Mal satteln. Wie sagt man so schön? Alle guten Dinge sind drei!

Ebenfalls für Deutschland an den Start gehen, werden Kai Rüder und Colani Sunrise. Für den 13-jährigen Oldenburger, der genauso wie Hale Bob zum deutschen Team bei den Weltreiterspielen 2018 gehörte, wird es der erste Auftritt in Badminton sein. Erfahrung auf Viersterne-Niveau hat er aber schon gesammelt, 2016 belegten Rüder und Colani Sunrise Platz neun in Luhmühlen.

Nicht dabei ist Michael Jung, der Badminton-Sieger von 2016. Sein damaliger Partner, der großartige Sam, hat sich inzwischen in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Hart umkämpft

Die Konkurrenz in Badminton ist groß: Auf der Teilnehmerliste finden sich nicht weniger als sieben Reiter und Reiterinnen wieder, die das Turnier schon einmal für sich entscheiden konnten. Neben Jonelle Price sind das deren Landsmänner Mark Todd und Andrew Nicholson. Auch Sam Griffiths (AUS) sowie die Briten Pippa Funnell, William Fox-Pitt und Oliver Townend wollen ihren Triumph wiederholen.

Insgesamt gab es 114 Nennungen für Badminton, allerdings mussten sich 24 Reiter vorerst mit einem Platz auf der Warteliste begnügen. Der Kurs von Eric Winter wird am 10. April veröffentlicht, die Auslosung der Startplätze erfolgt dann am 15. April und kann live auf Facebook verfolgt werden.

Die gesamte Liste aller Pferde und Reiter für Badminton 2019 finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.