Rastede: Die Oldenburger Landeschampions 2016 und die Qualifizierten fürs Bundeschampionat

Flora de Mariposa unter Hermann Gerdes

Die alte und die neue Landeschampionesse Flora de Mariposa, hier noch unter Hermann Gerdes (© Kiki Beelitz)

Auf den Dressurvierecken im Rasteder Schlosspark ging es heute nicht nur um Landeschampionatstitel, sondern auch um die Qualifikation fürs Bundeschampionat in Warendorf. Folgende Pferde wurden als Jahrgangsbeste herausgestellt.

Dreijährige

Wenig überraschend ging der Sieg bei den dreijährigen Stuten und Wallachen an die frischgebackene Oldenburger Siegerstute Candy v. Sir Donnerhall-Fürst Heinrich, die Vollschwester der beiden Bundeschampions Cindy und Sir Heinrich aus der Erfolgszucht der Familie Wendeln in Garrel. Unter Hermann Gerdes kam sie auf eine satte 8,9 im Durchschnitt, wobei der Trab mit 9,5 bewertet wurde.

Silber sicherte sich Festina PS v. Fürstenball-Festrausch, gezogen auf und im Besitz von Gestüt Lewitz, geritten von Anja Engelbarth. 8,5 lautete die Durchschnittsnote.

Vinya v. Antango-Detroit (Z.: Bodo Willms, B.: Syndikat B.T.W.W.) holte unter Benjamin Mitter Bronze (8,4).

Bei den Hengsten setzte sich der Sieger der diesjährigen Sattelkörung durch (Video): Zodiac v. Zonik-Donnerschwee aus der Zucht von Bernhard Huslage und im Besitz von Max und Doris Matti. Mit seiner Ausbilderin Anna-Sophie Fiebelkorn im Sattel erhielt er eine 8,4 im Durchschnitt, wobei Grundgangarten und Ausbildungsstand jeweils mit 8,5 bedacht wurden und der Körperbau eine 8,0 erhielt.

Ein Pferd des Hofs Kasselmann holte Silber: For Emotion v. Foundation-Sandro Hit unter Erik Bültjer. Der Hengst erhielt eine glatte 9 im Trab, dem gegenüber eine 7,5 im Schritt stand. Alles zusammen ergab unter dem Strich eine 8,3.

Fürstenspiegel v. Fürstenball-Stedinger aus der Zucht von Thorsten Cording und im Besitz von Emese Vagi holte mit Julia Watzek im Sattel Bronze (8,0).

 

Vierjährige

Eine Titelverteidigung gab es bei den vierjährigen Stuten und Wallachen durch Flora de Mariposa. Im vergangenen Jahr war die Fürstenball-Rubin Royal Tochter (Z.: Carsten Middendorf, B.: Rolf Moormann) Reservesiegerin der Eliteschau gewesen und hatte sich kurz darauf das Oldenburger Landeschampionat gesichert. In Warendorf, beim Bundeschampionat, hatte sie Silber gewonnen. Damals saß noch Hermann Gerdes im Sattel der Dunkelbraunen. Inzwischen wird sie von Robin van Lierop aus den Niederlanden vorgestellt und erhielt eine Gesamtnote von 8,4.

Auch die eine von diesmal zwei Zweitplatzierten Vierjährigen, True Love v. Totilas-Florencio (Z. u. B.: Ann-Kathrin Linsenhoff, Klaus-Martin Rath), ist keine Unbekannte in Rastede. Sie trabte 2015 mit der Ic-Prämie vom Platz, wurde Vierte im Landeschampionat und platzierte sich kurz darauf auch beim Bundeschampionat. Heute wurde es wie gesagt Silber für die Schwarze, Wertnote: 8,3.

Auf dieselbe Durchschnittsnote kam auch die Sandro Hit-Royal Diamond-Tochter Sisters Act unter Anna-Sophie Fiebelkorn. Züchterin und Besitzerin der Stute ist Silke Pelzer, die sich ebenfalls über Silber ihrer jungen Dame freuen konnte.

Neue Gesichter gab es hingegen bei den vierjährigen Hengsten, nachdem z.B. der Vorjahreschampion Fürst William an Andreas Helgstrand verkauft wurde. Neuer OL-Bester des Jahrgangs 2012 wurde der in der Lewitz gezogene Ferrari v. Foundation-Hotline. Der Hengst gehört inzwischen der Hof Kasselmann GmbH & Co. KG. Mit Frederic Wandres im Sattel erzielte er eine Durchschnittsnote von 8,7, wobei zweimal 9,0 für Trab und Ausbildungsstand hervorstachen.

Denoix v. Destano-Pik Noir (Z.: Freidrich Kuhlmann) holte die Silbermedaille ins Landgestüt Celle. Mit Janina Tietze im Sattel wurde er von den Richtern mit einer 8,4 im Mittel bewertet.

Best For Me v. Bretton Woods-Latimer (Z.: Zuchthof Up’n Sande, B.: Dressurpferde Leistungszentrum Lodbergen) gewann unter Melanie Tewes die Bronzemedaille mit 8,3.

 

Fünfjährige

Ein Pferd aus dem Hause Wittig sicherte sich den Titel bei den fünfjährigen Dressurpferden: Belucci W unter Kira Wulferding. Der Dunkelfuchshengst ist ausnahmsweise kein Spross von Wittigs unvergessenem Grand Prix-Hengst Breitling, sondern des Niederländers Boston aus einer Mutter v. Bismarck, dem Vater von Breitling. Er erzielte eine 8,3 als Gesamtnote.

Die Plätze zwei und drei gingen an zwei Fürstenball-Kinder. Silber sicherte Fiskarja, die Erwin Schäfer – der auch immer noch Besitzer ist – aus einer His Highness-Mutter gezogen hat. Sie wurde von Janet Egbers vorgestellt und erhielt eine 8,1 im Mittel.

Ein glattes Gut gab es für Fürstenfee (MV: Donnerhall) aus der Zucht von Elisabeth Münstermann und im Besitz der Hof Kasselmann GmbH & Co. KG. Sie wurde von Frederic Wandres vorgestellt.

 

Sechsjährige

Das Championat der Sechsjährigen geriet zu einem kleinen Krimi. Die höchsten Bewertungen hatte eigentlich der Wallach Formidable v. Fürst Romancier-Wyoming aus Zucht und Besitz des Hofes Kasselmann erhalten. Aber Frederic Wandres verritt sich einmal. So wurde aus der eigentlich vorgesehenen 8,4 eine8,2 und „nur“ Silber.

Die Gunst der Stunde konnte die San Amour-Donnerschwee-Tochter Petite Etoile nutzen (Z.: Johan Kiep, B.: Jacke Mathieson). Mit Iris Hannöver im Sattel erhielt die Braune eine 8,3.

Platz drei ging mit einer glatten 8,0 an Fusion v. Fürst Romancier-Sion (Z.: Harm Oncken) unter Anja Engelbarth, die den Hengst für die Paul Schockemöhle Hengsthaltungs GmbH vorstellte.

 

Championat der jungen Dressurpferde

Das Championat der jungen Dressurpferde ist eine Dressurprüfung Klasse S für siebenjährige Pferde. Hier triumphierte die einstige Reitpferdebundeschampionesse Soiree d’Amour v. San Amour-Latimer (Z.: Maren Bergen, Video). Noch immer wird die schwarze Schönheit von Kira Wulferding vorgestellt. Die hatte schon damals, als Soiree d’Amour dreijährig Bundeschampionesse wurde, gesagt, glücklicherweise beabsichtige die Besitzerin der Stute, Birgit Kalvelage, nicht sie zu verkaufen. 71,230 Prozent gab es heute.

Zweiter wurde der Reitponyhengst Celebration WE v. Constantin-Royal Diamond aus der Zucht von Gudula Vowerk-Happ und im Besitz von Dr. Klaus Crone-Münzebrock. Der lässt seinen Hengst von Tanja Fischer reiten, die mit ihm auf 69,762 Prozent kam.

Christian Flamm stellte mit dem drittplatzierten Science Fiction einen weiteren San Amour-Nachkommen vor, den seine Besitzerin Britta Budeus-Wiegert aus einer Donnerschwee-Tochter gezogen hat. Hier gab es 68,968 Prozent.

 

Die Nominierten fürs Bundeschampionat

Folgende Youngster dürfen zu den Deutschen Meisterschaften der Jungpferde nach Warendorf reisen:

Dreijährige Stuten und Wallache

  • Candy v. Sir Donnerhall-Fürst Heinrich
  • Feel Free v. Foundation-Sandro Hit
  • Festina PS v. Fürstenball-Festrausch
  • High Heels v. Damon Hill-Roadster

Reserve: Big Love v. Bretton Woods-Fidermark, Flash Dance CF v. Fürstenball-Sir Donnerhall, Freya D v. Fürst Romancier-Sir Donnerhall

Dreijährige Hengste

  • Zodiac v. Zonik Donnerschwee

Reserve: For Emotion v. Foundation-Sandro Hit

 

Vierjährige Stuten und Wallache

  • Reagan v. Belissimo M-San Amour
  • Sisters Act v. Sandro Hit-Royal Diamond
  • True Love v. Totilas-Florencio

Vierjährige Hengste

  • Best For Me v. Bretton Woods-Latimer
  • Ferrari v. Foundation-Hotline

Reserve: Denoix v. Destano-Pik Noir

Bereits gesetzt waren folgende Pferde:

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.