Hintergrund

Petition gegen die Pferdesteuer nun dem Deutschen Städte- und Gemeindebund übergeben

Im Mai waren dem Deutschen Städtetag 523.000 Unterschriften gegen die Pferdesteuer übergeben worden. Nun folgte der zweite Schritt, bei dem Soenke Lauterbach, der Generalsekretär der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), zusammen mit Peter Krause, dem Vorsitzenden des Landesverbandes Pferdesport in Berlin-Brandenburg, mehr als 20 Kartons voller Unterschriften beim Deutschen Städte- und Gemeindebund abgaben.

Infoveranstaltung zum Thema Pferdesteuer in Schlangenbad

Das hessische Schlangenbad trägt sich seit längerem mit dem Gedanken, wie schon Bad Sooden-Allendorf die Pferdesteuer einzuführen. Am Wochenende trafen sich die ortsansässigen Reiter und Pferdefreunde, um sich über den Stand der Dinge zu informieren.

Remscheid: Stadtrat gegen Pferdesteuer

Die Stadtspitze von Remscheid im Bergischen Land in Nordrhein-Westfalen wollte die Pferdesteuer einführen. Doch der Stadtrat ist dagegen. So können die Pferdehalter dort wohl erst mal aufatmen.

Krefeld: Grausame Tierquäler wahrscheinlich gefasst

Mit unbegreiflicher Brutalität waren in den vergangenen Wochen mehrere Anschläge auf Pferde und einen Schafsbock in Krefeld und Moers verübt worden. Sowohl dem Schafsbock als auch einem Zwergpony waren die Köpfe abgetrennt worden. Andere Pferde wurden mit spitzen Gegenständen attackiert. Nun gibt es Ermittlungserfolge.

Ab 2014 Pferdesteuer in Illingen?

So sieht es zumindest derzeit aus. Wie viele Gemeinden steckt auch Illingen in der saarländischen Gemeinde Neuenkirchen in einer schwierigen finanziellen Lage. Darum haben SPD, Linke und Die Grünen unter anderem beschlossen, 2014 die Pferdesteuer einzuführen.

Neue Aktion: Internetportal pferdesteuerfrei.de

Eigentlich ist es doch ein großer Werbevorteil, wenn man weiß, dass eine Gemeinde die Idee „Pferdesteuer“ für genauso hirnrissig hält wie die über 500.000 Menschen, die die Petition gegen den Politikwahnsinn unterschrieben haben. Das dachte sich eine Pferdfreundin und stampfte in ihrer Freizeit ein ganz besonderes Internetportal aus dem Boden.

Mehr als eine halbe Million Unterschriften gegen die Pferdesteuer

Mit einer solchen Zahl Protestbekundungen gegen die Einführung der Pferdesteuer hatte die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) selbst nicht gerechnet, als sie die Unterschriftenaktion ins Leben rief, die dem Deutschen Städtetag und dem Städte- und Gemeindebund den Unmut der Bürger bekunden soll.