Aachen ohne Sönke Rothenberger und Cosmo

pvh-170720-aachen-0268

(© www.paulinevonhardenberg.com)

Beim morgen beginnenden CHIO Aachen wird das Publikum auf den deutschen Meister Sönke Rothenberger und sein Toppferd Cosmo verzichten. Das hat die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) soeben in einer knappen Presseerklärung bekanntgegeben.

Sönke Rothenberger kann seinen Vize-Europameister von 2017 und amtierenden Deutschen Meister Cosmo nicht beim CHIO in Aachen vorstellen. Das berichtet die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) auf ihrer Webseite. Grund sei ein Infekt, heißt es. Rothenberger habe in Absprache mit dem Dressurausschuss des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) deswegen seinen Wallach Cosmo vom Start in der Soers zurückgezogen.

Wir bedauern das natürlich sehr. Aber es ist auf jeden Fall die richtige Entscheidung, das Pferd zu schonen, denn das Paar gehört zu unseren Topfavoriten für die Weltreiterspiele in Tryon/USA

 Bundestrainerin Monica Theoderescu.

Kein Showdown zwischen „Weihe“ und Cosmo in Aachen

Damit muss das Publikum auf die „Revanche“ verzichten: Bei den Deutschen Meisterschaften in Balve hatte Sönke Rothenberger in Grand Prix und Grand Prix Special Isabell Werth und Weihegold, die gerade aus der „Babypause“, sprich dem Einsatz im Embryotransfer kam, mit Cosmo auf Platz zwei verdrängt. Der erst 23-jährige Reiter hatte mit dem KWPN-Wallach 2016 in Rio bei den Olympischen Spielen sein Championatsdebüt im Seniorenlager gegeben. Von den Europameisterschaften in Göteborg kam das Paar mit Teamgold und Einzel- und Kürsilber zurück. Cosmo zählt weltweit zu den Pferden, die es zu schlagen gilt, wenn man einen Platz auf dem Podest, sprich eine Medaille gewinnen möchte. Er war für die CDIO-Tour vorgesehen, also die vier Reiter, die in der Aachener Soers, bzw. im Deutsche Bank Stadion um den Nationenpreis reiten. Neben Rothenberger haben Isabell Werth, Dorothee Schneider und Jessica von Bredow-Werndl die Starterlaubnis für diese Prüfungen. Werth wird nach aktuellem Stand Weihegold oder Emilio an den Start bringen, Dorothee Schneider entweder den Weltcupfinalisten Sammy Davis jr. oder den lange verletzten Showtime. Jessica von Bredow-Werndl wird mit der dritten der Deutschen Meisterschaften, der Trakehner Stute Dalera an den Start gehen.

Für Rothenberger wird nun Helen Langehaneberg mit dem erprobten Hannoveraner Hengst Damsey v. Dressaeg Royal die deutschen Farben in Aachen vertreten. Für sie ist es der erste Auftritt nach der Geburt ihrer zweiten Tochter Finja Mitte Juni.

Auch interessant

Pauline v. Hardenberg
www.balve-optimum.de

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.