Deutsche weiterhin (Weltranglisten-)Spitzenreiter

Isabell Werth und Weihegold

Isabell Werth und Weihegold (© Pauline von Hardenberg)

In allen drei olympischen Disziplinen führen die deutschen Reiter derzeit die Weltranglisten an.

Besonders beeindruckend ist das Ranking in der Dressur: Platz eins bis drei für deutsche Paare, Isabell Werth mit Weihegold vor Kristina Bröring-Sprehe mit Desperados und Dorothee Schneider/Showtime.

Dahinter konnte sich Carl Hester mit Nip Tuck auf Rang vier vorschieben und damit die US-Amerikanerin Laura Graves mit Verdades auf Platz fünf verdrängen.

Die Plätze sechs bis acht sind geblieben wie sie waren: Inessa Merkulova/Mister X vor Severo Jurado Lopez/Lorenzo und Isabell Werth mit Emilio. Auf Rang neun und zehn hat es einen Tausch gegeben – Tinne Vilhelmson-Silfvén und Don Auriello haben sich an Steffen Peters mit Legolas vorbeigeschoben. Wobei letzterer ja nun auch eine neue Reiterin hat.

Die weiteren Deutschen unter den Top 50:

15. (vorher 15.) Sönke Rothenberger mit Cosmo

17. (16.) Jessica von Bredow-Werndl mit Unee BB

19. (19.) Jessica von Bredow-Werndl mit Zaire

22. (23.) Fabienne Lütkemeier mit D’Agostino

24. (26.) Hubertus Schmidt mit Imperio

25. (27.) Anabel Balkenhol mit Dablino

45. (47.) Fabienne Lütkemeier mit Fabregaz

46. (48.) Jenny Lang-Nobbe mit Loverboy

Die vollständige Liste finden Sie hier.

Springen

Daniel Deußer ist weiterhin die Nummer eins der Springreiterwelt. Einen Platz vorarbeiten konnte sich Kent Farrington (USA), der nun an zweiter Stelle liegt. Ebenfalls einen aufwärts ging es für seinen Landsmann McLain Ward, von der Vier auf die Drei. Rang vier belegt nun Christian Ahlmann, der damit zwei Plätze abgerutscht ist.

Fünf und sechs sind unverändert französisch belegt: Simon Delestre vor Kevin Staut. Dahinter wurden dann wieder Plätze getauscht. Siebter ist nun Eric Lamaze (CAN) vor Marcus Ehning. Scott Brash (GBR) konnte Rang neun halten, ebenso wie Penelope Leprevost (FRA) Rang zehn.

Weitere Deutsche unter den Top 50

12. (vorher 15.) Ludger Beerbaum

20. (23.) Meredith Michaels-Beerbaum

Die vollständige Liste finden Sie hier.

Vielseitigkeit

Auf der Weltrangliste der Vielseitigkeitsreiter tut sich naturgemäß vor Eröffnung der grünen Saison nicht viel. Aber an Michael Jung vorbeizuziehen, würde ohnehin schwierig. Er führt mit deutlich mehr als 100 Punkten Vorsprung vor dem Olympia-Dritten Philipp Dutton und dem Australier Christopher Burton.

Dahinter reihen sich ein: Andrew Nicholson (NZL), Boyd Martin (USA), Mark Todd (NZL), Jonelle Price (NZL), Oliver Townend (GBR), Maxime Livio (FRA), Nicola Wilson (GBR).

Weitere Deutsche unter den Top 50 

13. Andreas Dibowski

19. Julia Krajewski

25. Andreas Ostholt

33. Bettina Hoy

45. Ingrid Klimke

Die vollständige Liste finden Sie hier.

 

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.