Europameisterschaft: Deutsche Teams für Rotterdam stehen fest

Logo-EM-Rotterdam-2019

Europameisterschaften Springen, Dressur und Para-Dressur, Rotterdam, 18.-25.8.2019. (© www.rotterdam2019.com)

Jetzt steht fest, welche Reiterinnen und Reiter in Rotterdam bei den Europameisterschaften in Springen, Dressur und Para-Dressur an den Start gehen. Am letzten Augustwochenende trifft sich die kontinentale Elite in Nordholland.

Als erste muss die Dressurmannschaft bei der Europameisterschaft ran. Die Verfassungsprüfung steht bereits am Sonntag, 18. August auf dem Zeitplan der Europameisterschaften in Rotterdam. Der Dressurausschuss des Deutschen Olympiade Komitee für Reiterei (DOKR) kann aus dem Vollen schöpfen. Das Team ist spätestens seit dem Nationenpreis beim CHIO Aachen der Favorit auf Mannschaftsgold. Es sind die Reiterinnen und Reiter, die in Tryon WM-Gold gewannen. Nur, dass Dorothee Schneider Mannschafts-Olympiasieger Showtime reiten wird. Nominiert wurden (in alphabetischer Reihenfolge):

Dressurteam für EM Rotterdam 2019

Jessica von Bredow-Werndl mit der Trakehner Stute TSF Dalera BB v. Easy Game (Reserve: Zaire-E v. Son de Niro)
Sönke Rothenberger mit dem KWPN-Wallach Cosmo v. Van Gogh
Dorothee Schneider mit dem Hannoveraner Showtime FRH v. Sandro Hit
Isabell Werth mit der Westfalenstute Bella Rose v. Belissimo M (Reserve: Weihegold OLD v. Don Schufro).

Reservereiter ist Benjamin Werndl mit dem westfälischen Wallach Daily Mirror v. Damon Hill.

Aachen-Dreamteam springt nach Rotterdam

„Drei Olympioniken und eine Weltmeisterin“. Oder „ein Trio ehemaliger Weltranglisten-Erster mit Dame“. In der Nationenpreisserie läuft es für die deutschen Equipen in der Saison eher durchwachsen. Dass die Deutschen aber gut mithalten können, hat der Donnerstagabend in Aachen gezeigt. Da siegten zwar die Schweden in der Soers, aber die Deutschen waren ganz knapp dahinter. Der Springausschuss hat konsequent gehandelt und das Team aus Aachen auch für Rotterdam nominiert. Lediglich ein Pferd wurde ausgetauscht. Hier die Spring-Equipe (in alphabetischer Reihenfolge):

Springmannschaft für EM Rotterdam 2019

Christian Ahlmann mit dem Zangersheider Hengst Clintrexo Z v. Clintissimo
Simone Blum mit der Brandenburger Weltmeisterin DSP Alice v. Askari
Daniel Deußer mit dem Zangerheider Hengst Tobago Z v. Tangelo van de Zuuthoeve (Reserve: Jasmien vd Bisshop, BWP v. Larino)
Marcus Ehning mit dem Westfalenhengst Comme il faut v. Cornet Obolensky (Reserve: Funky Fred v. For Pleasure).
Maurice Tebbel und der westfälische Hengst Don Diarado v. Diarado reisen als Reservisten nach Rotterdam.

Vier Para-Paare für Rotterdam

Für das kontinentale Championat der Para-Dressurreiter wurden die fünf aktuellen deutschen Meister vom Disziplinbeirat des DOKR benannt.

Elke Philipp, Grade I, mit dem Oldenburger Hengst Fürst Sinclair v. Fürstenball
Heidemarie Dresing, Grade II, mit der Hannoveraner Stute La Boum v. Londontime
Steffen Zeibig, Grade III, mit der Hannoveraner Stute Feel Good v. Fürst Heinrich
Regine Mispelkamp, Grade V, mit dem Rheinländer Wallach Look At Me Now v. Lord Nobel S.

Als Reservereiterin wurde Hannelore Brenner, Grade IV, mit Belissima M v. Belissimo M für die Europameisterschaft 2019 im Para-Equestrian nominiert.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.